BW

Das Fogou von Boden Vean (auch Boden genannt) ist ein Souterrain (lokal Fogou oder Earth House genannt). Es liegt im Weiler St Anthony bei Manaccan bzw. Helston auf der Halbinsel The Lizard im Süden von Cornwall in England.

Ab 1991 führten Drainagearbeiten zur Entdeckung eines Brunnens mit römisch-britischer Töpferware sowie Handdrehmühlen und zur Wiederentdeckung des Fogou, das seit dem frühen 19. Jahrhundert in dem Gebiet dokumentiert war. Die geophysikalische Untersuchung von 1992 und 1993 erkannte zunächst eine rechteckige Einhegung und ein Feldsystem. 1996 wurde während der landwirtschaftlichen Arbeiten der unterirdische Hohlraum entdeckt. Die Ausgrabungen von 2003 wurden durchgeführt, um das Fogou und seinen Kontext zu verstehen.

Zusätzlich zur partiellen Ausgrabung des Fogou wurden weitere geophysikalische Anomalien untersucht, die eine bronzezeitliche Struktur mit Fragmenten eines riesigen Gefäßes der Treviker Ware zeigten, das von 1390–870 v. Chr. stammt und Fragen bezüglich seiner Funktion aufwirft. Das Fogou und das umgebende geradlinige Gehege, die laut den Radiokarbondaten zeitgleich bestanden, deuten auf eine Konstruktion in der Eisenzeit, um 400 v. Chr. Das Fogou und Gehege ergaben eine für Cornwall ungewöhnlich große Menge von Keramik aus dieser Zeit. Römisch-britische Keramik deutet auf eine Verwendung der Stätte in den frühen Jahrhunderten n. Chr. hin. Eine Sammlung post-römischer Gwithian Ware – Platten, Schalen und Gläser – zeigte, dass das Fogou noch im 6. Jahrhundert n. Chr. gebraucht wurde. Zum ersten Mal wurde ein Radiokarbondatum für Gwithian-Keramik (590–670 n. Chr.) gesichert. Ein wichtiges Element des Projekts war das Datierungsprogramm mit Daten für das Fogou, das Gehege und die Keramik im Gwithian-Stil. Die archäologische Feldforschung bot die seltene Gelegenheit, Stätten in situ zu untersuchen, die von antiquarischen Entdeckern verschont geblieben waren, und ihren zeitgenössischen Kontext zu beurteilen.

In der Nähe liegt das Fogou von Halligye.

Siehe auch

Weblinks

Koordinaten: 50° 4′ 34,1″ N, 5° 7′ 23,2″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.