D2282 - Homo georgicus (Homo erectus, ergaster)

Kategorie:


FUNDFUNDORTALTERENTDECKERDATUM
CraniumDmanisi, Georgien1,8 Millionen JahreAntje Justus1991
VERÖFFENTLICHUNG
Gabunia L., Vekua A., Swisher C.C., III, Ferring R., Justus A., Nioradze M. et al. 2000. Earliest Pleistocene hominid cranial remains from Dmanisi, Republic of Georgia: taxonomy, geological setting, and age.Science, 288:1019-25. DOI: 10.1126/science.288.5468.1019

Jahrzehntelang galten fossile Reste und Werkzeuge aus Ubeidija im Jordantal als die ältesten Zeugnisse vom Auszug des Frühmenschen aus Afrika. Demnach wäre der Mensch vor rund 1,3 bis 1,4 Millionen Jahren in Richtung Europa und Asien aufgebrochen.



1991 entdeckten dann aber Dr. Antje Justus und Prof. Gerhard Bosinski vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz (RGZM) bei Ausgrabungen in Dmanisi, einer mittelalterlichen Ruinenstadt in der Kaukasus-Republik Georgien, den gut erhaltenen Unterkiefer eines Homo ergaster. Für eine Gesteinsschicht aus Basaltlava, die unmittelbar unter den Fossilien lag, ermittelten Vulkanologen der Universität Kiel ein Alter von 1,85 Millionen Jahren. Das war eine Sensation: Der Urmensch war offensichtlich bereits vor fast 1,8 Millionen Jahren nach Eurasien ausgewandert - weit früher als es die Fachleute bis dahin vermutet hatten.

Doch das Alter blieb umstritten und dies ließ den RGZM-Forschern keine Ruhe. Sie initiierten gemeinsam mit Forschern der Georgischen Akademie der Wissenschaften weitere Grabungen in Dmanisi, rund 85 Kilometer südwestlich von Tiflis gelegen.

Dabei fanden Dr. Antje Justus und Dr. Olaf Jöris zwei fast vollständig erhaltene menschliche Schädel, deren Alter sie auf knapp 1,8 Millionen Jahre schätzen. Denn die homininen Reste steckten wiederum in Gesteinsschichten direkt oberhalb der mittels Isotopen-Methode datierten Basaltlava. Größe und Wölbung, sowie die Überaugenwülste weisen die Schädel eindeutig als die Reste von Homo-ergaster-Menschen aus.

Auf ein Alter von 1,8 und 1,6 Millionen Jahren kamen 1994 auch Dr. Carl Swisher und Dr. Garniss Curtis als sie das vulkanische Gestein zweier Homo erectus-Fundstellen untersuchten. Damit steht nun fest: Der Homo erectus machte sich bald, nachdem er vor rund zwei Millionen Jahre in Afrika die Bühne der Welt betreten hatte, nach Europa und Asien auf. Er war der erste Mensch, der Faustkeile herstellte und mit Feuer umgehen konnte.

Im Jahr 2002 wurden weitere spektakuläre Funde aus Dmanisi gemeldet.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages
ARAGO XII
ARAGO XII

Homo heidelbergensis

Elemente: R. UM2

Arago, Frankreich

14.07.2020
Katzen: Unabhängig seit 6000 Jahren
Forschende des Senckenberg Centers for Human Evolution and Palaeoenvironment an der Universität Tübingen haben mit einem internationalen Team die Nahrungsgewohnheiten der Vorfahren heutiger Hauskatzen untersucht..
14.07.2020
Dem Vergessen entrissen – 57 Jura-Muschelarten in fränkischer Tongrube entdeckt
Paläontologen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie (SNSB-BSPG) in München und der Universität Erlangen untersuchten 7.000 Muschelfossilien aus einer Tongrube in Buttenheim, Franken..
09.07.2020
Seidenstraße: Auch Hirten hielten Katzen als Haustiere
Hauskatzen, wie wir sie heute kennen, haben kasachische Hirten schon vor über 1.000 Jahren als Haustiere begleitet..
07.07.2020
Süditalien: Neandertaler starben nicht wegen Kälte aus
Klimaschwankungen werden dafür häufig als Auslöser vermutet – für Süditalien konnte diese Ursache nun ausgeschlossen werden..
18.06.2020
Neandertalergene in der Petrischale
P.
17.06.2020
Ein Neandertaler aus der Tschagyrskaja-Höhle
Bisher hatten Forschende die Genome von zwei Neandertalern in einer hohen Qualität sequenziert..
17.06.2020
Beeindruckende Zeugnisse des Krieges
S.
17.06.2020
Historisches Superfood: Grünkern wussten schon die Kelten zu schätzen
B.
29.05.2020
Wer waren die Kanaaniter?
Die Menschen, die in dem als Südlevante bekannten Gebiet – das heute als Israel, Jordanien, Libanon und Teile Syriens bekannt ist – um 3.500 bis 1.150 v..
29.05.2020
Frauen mit Neandertal-Gen bringen mehr Kinder zur Welt
Eine von drei Frauen in Europa hat den Rezeptor für Progesteron von Neandertalern geerbt - eine Genvariante, die mit erhöhter Fruchtbarkeit, weniger Blutungen zu Beginn der Schwangerschaft und weniger Fehlgeburten in Verbindung steht..
20.05.2020
300.000 Jahre alter Elefant aus Schöningen fast vollständig erhalten
Was am Seeufer geschah: Archäologen dokumentieren Spuren von Steinzeitmenschen und Fußabdrücke von Elefanten.
12.05.2020
Ältester Homo sapiens Europas lebte im Jungpaläolithikum
Ein internationales Forschungsteam berichtet über neue Fossilien des Homo sapiens aus der Bacho-Kiro-Höhle in Bulgarien..
23.04.2020
Evolutionäre Wurzeln des Sprachnetzwerks im Gehirn entdeckt
Das Sprachnetzwerk im Gehirn von Menschen hat einen früheren evolutionären Ursprung als bislang angenommen..
21.04.2020
Das menschliche Gebiss als Spiegel unserer Evolution
Wissenschaftler der Universität Tübingen ermitteln, welche Eigenschaften der Zähne zur Rekonstruktion genetischer Verwandtschaft genutzt werden können.
21.04.2020
300.000 Jahre alter Wurfstock dokumentiert die Evolution der Jagd
Eiszeitmenschen aus Schöningen setzten Holzwaffen bei der Jagd auf Wasservögel und Pferde ein.
09.04.2020
Landwirtschaft begann im Amazonas vor 10.000 Jahren
Wie eine neue Studie zeigt, begannen die Menschen vor mehr als 10’000 Jahren im Südwesten des Amazonas mit dem Anbau von Maniok und Kürbissen, 8'000 Jahre früher als bisher angenommen..
27.03.2020
Auch Neandertaler aßen Muscheln, Fisch und Robben
Bereits die Neandertaler ernährten sich vor über 80.000 Jahren regelmäßig von Muscheln, Fisch und anderen Meeresbewohnern..
03.03.2020
Affen kommunizieren, Menschen haben Sprache
So verzückt Eltern auch sind, wenn ihr Kleines das erste Mal „Ma-Ma“ oder „Pa-Pa“ brabbelt – ehe daraus Sätze entstehen, muss noch viel passieren..
25.02.2020
Ausgewandert
Sibirische Neandertaler stammten von verschiedenen europäischen Populationen ab
25.02.2020
Jede Mittelmeerinsel hat eigenes genetisches Muster
Schon vor der Zeit der mediterranen Seefahrerzivilisationen gab es prähistorische Wanderungen aus Afrika, Asien und Europa auf die Mittelmeerinseln..
18.02.2020
Die Ernährungsweise fossiler Wirbeltiere rekonstruieren
Aus prähistorischer Zeit liegen bisher nur wenig gesicherte Erkenntnisse über die Ernährung der damaligen Tiere und Menschen vor..
18.02.2020
2.700 Jahre alter Tempel im äthiopischen Hochland entdeckt
E.
05.02.2020
Prähistorisches Skelett in Südmexiko entdeckt
Ein prähistorisches menschliches Skelett, das in Südmexiko geborgen werden konnte, ist mindestens 10.000 Jahre alt und stammt wahrscheinlich aus der letzten Eiszeit..
28.01.2020
Neandertaler gingen für ihre Werkzeuge ins Wasser
Neandertaler sammelten Muschelschalen und Bimsstein aus den Küstengewässern, um sie als Werkzeuge zu benutzen.
06.01.2020
Forscher bestimmen das Alter des letzten bekannten Lagerplatzes von Homo erectus
Ein internationales Forscherteam hat das Alter des letzten bekannten Lagerplatzes von Homo erectus bestimmt, einem der direkten Vorfahren des modernen Menschen..
MAP SUCCESS