Altar des Belatocairus aus Kirkbride

Belatucadros, auch Belatucadrus, Belatucairos und Balatocarus („der Schöne und Strahlende“), ist eine keltische Gottheit, die in Cumbria im Nordwesten Englands als Kriegsgott verehrt wurde, so vielleicht vom keltischen Stamm der Votadinen und auch von den Pikten.

Mythologie

In der Interpretatio Romana wird er mit dem Kriegsgott Mars gleichgesetzt, wie ungefähr 25 Inschriften mit verschiedenen Schreibweisen des Namens belegen. Die Mehrheit dieser Inschriften fand man in der Nähe des Hadrianswalls, nahe der schottischen Grenze, z. B. bei Penrith in Cumbria (Voreda, Provinz Britannia)[1] In einigen Inschriften wird Belatucadros als Mars Belatucadros erwähnt.[2]

Unklar ist, ob die Darstellungen eines gehörnten, mit Speer und Schild bewaffneten Kriegsgottes in Nordbritannien Darstellungen des Belatucadros oder des Cocidius sind.

Literatur

  • Bernhard Maier: Lexikon der keltischen Religion und Kultur (= Kröners Taschenausgabe. Band 466). Kröner, Stuttgart 1994, ISBN 3-520-46601-5, S. 40.
  • Max Ihm: Belatucadros. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band III,1, Stuttgart 1897, Sp. 197 f.
  • Hermann Steuding: Belatucadrus. In: Wilhelm Heinrich Roscher (Hrsg.): Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Band 1,1, Leipzig 1886, Sp. 749 (Digitalisat).

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. AE 1977, 516 Deo / Bala/toca/uro
  2. The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 918, The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 948, The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 970, The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 1784, The Roman Inscriptions of Britain (RIB) 2044