Ringwallanlage Brunfthof

Wallreste bei Ausgrabungen 2016

Staat Deutschland (DE)
Ort Ettersburg
Burgentyp Höhenburg
Erhaltungszustand Burgstall
Geographische Lage 51° 1′ N, 11° 16′ OKoordinaten: 51° 1′ 28,8″ N, 11° 16′ 23,9″ O
Ringwallanlage Brunfthof (Thüringen)
3D-Ansicht des digitalen Geländemodells

Die Ringwallanlage Brunfthof befand sich nördlich von Weimar auf dem Ettersberg im Zentrum eines Jagdsterns in der Nähe vom Schloss Ettersburg bei Ettersburg im Norden des Kreises Weimarer Land in Thüringen.

Die Ringwallanlage wird aufgrund von Keramikscherbenfunden auf das Frühmittelalter datiert. Die Innenfläche von etwa 90 × 180 m war von einer massiven Muschelkalkmauer umschlossen, die beiden Mauerschalen wurden mit Lehm und Bruchsteinen aufgefüllt. Es gab sowohl nach innen als auch nach außen einen Graben, an der Außenseite teilweise als Doppelgraben ausgeführt. Eine Bebauung innerhalb der Wallanlage lässt sich nicht nachweisen.[1]

Die Jagdanlage Brunfthof entstand in den Jahren 1733 bis 1739 unter Ernst August I. und überdeckte teilweise die Wallanlage. Sie diente der Hirschjagd. Bei der Anlage soll es sich um ein turmartiges Bauwerk im Stil der italienischen Renaissance mit umlaufendem Balkon gehandelt haben, dessen unterirdische Pirschgänge in die Schneisen des Jagdsterns hineinliefen. Das Jagdhaus auf dem Brunfthof, in dessen Keller sich eine Alchimistenwerkstatt befunden haben soll, wurde bereits 1748 wieder abgebrochen.[2]

Weblinks

Commons: Brunfthof – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eintrag zu Wallburg Brunfthof in der privaten Datenbank „Alle Burgen“. Abgerufen am 8. November 2021.
  • Eintrag zu Jagdhaus Brunfthof in der privaten Datenbank „Alle Burgen“. Abgerufen am 8. November 2021.

Einzelnachweise

  1. Archäologischer Wanderführer Thüringen: Landkreis Weimarer Land, Nord. Beier & Beran, 2015, ISBN 978-3-95741-033-7, S. 13–14.
  2. Archäologischer Wanderführer Thüringen: Landkreis Weimarer Land, Nord. Beier & Beran, 2015, ISBN 978-3-95741-033-7, S. 11.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.