Koordinaten: 17° 10′ 0″ N, 91° 15′ 45″ W

[[Datei:Vorlage:Positionskarte Guatemala|frameless|upright=1|link=|Vorlage:Positionskarte Guatemala|alt=Karte: Vorlage:Positionskarte Guatemala]]
[[Datei:Vorlage:Positionskarte Guatemala|8x8px|alt=marker|link=https://geohack.toolforge.org/geohack.php?pagename=Piedras_Negras_(Guatemala)&language=de&params=17.166666666667_N_91.2625_W_region:GT_type:landmark&title=Piedras+Negras |Piedras Negras: 17° 10′ 0″ N, 91° 15′ 45″ W]] Piedras Negras nicht auf der Kartep3
Magnify-clip.png
Guatemala

Piedras Negras (eigentlicher Name, Emblemglyphe: Yokib’, Mayathan für „Canyon“, „Eingang“)[1] ist eine klassische Ruinenstätte der Tiefland-Maya am Usumacinta-Fluss in Guatemala auf dem Gebiet der Gemeinde (municipio) Las Cruces nahe der heutigen Grenze zu Mexiko.

Piedras Negras – Emblemglyphe

Geschichte

Der Ort wurde um etwa 400 v. Chr. erstmals besiedelt. In seiner Blütezeit im 8. Jahrhundert n. Chr. war Piedras Negras eines der Zentren, die den Handel am Usumacinta kontrollierten. Aus dieser Zeit stammt auch ein Großteil der insgesamt ca. 60 skulptierten Steinmonumente. Im 9. Jahrhundert wurde die Stadt wie viele andere Städte der Maya verlassen. Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie von Teobert Maler wiederentdeckt, aber erst in den 1930er Jahren erforscht und teilweise ausgegraben.

Ruinenstätte

Die etwa 15 bis 20 m oberhalb des Flusses gelegene Ruinenstädte ist vom Dschungel überwuchert und kaum restauriert oder rekonstruiert. Interessant sind lediglich einige zerbrochene Stelen.

Skulpturen

Die meisten Skulpturen von Piedras Negras befinden sich heute im Nationalmuseum für Archäologie und Ethnologie in Guatemala-Stadt.

Thron 1

Die teilweise durchbrochene Rückenlehne des „Thron 1“ gehört zu den außergewöhnlichsten und besterhaltenen Zeugnissen der bronze- und eisenlosen Maya-Kultur überhaupt: Zwei plastisch gestaltete und somit beinahe lebendig wirkende Herrscher mit nacktem Oberkörper, Schädeldeformation, aufwändigem Kopfschmuck sowie Halsketten und Ohrgehänge stehen oder sitzen einander gegenüber; wie in einem angeregten Zwiegespräch ist jeweils eine Hand beider Personen (möglicherweise zwei Brüder oder der verstorbene Vater und sein Sohn bzw. Nachfolger) erhoben.

Stele 13

Stele 13 zeigt Ha' K'in Xook, den Herrscher vorletzten Herrscher von Piedras Negras. Er sitzt – ungewöhnlich für die Maya-Kunst – mit angewinkelten Beinen auf einem kissenartigen Sockel; beide Arme sind auf die Knie gestützt. Sein Oberkörper und seine Oberarme werden von einem breiten Brustpektorale bedeckt. Er trägt eine aufwändige Kopfbedeckung mit Federschmuck und Götterfigürchen.

Stele 15

Die Stele 15 zeigt K'inich Yat Ahk II., den letzten Herrscher von Piedras Negras. Auch er trägt einen aufwändigen Kopfschmuck (zerstört), ein Brustpektoral, einen breiten Hüftgurt mit einem herabhängenden Schurz sowie dekorative Unterschenkelmanschetten. Die Hände sind nicht exakt symmetrisch, sondern leicht versetzt angeordnet, was auch dieser Figur eine gewisse Lebensnähe verleiht.

Restitution einer gestohlenen Stele

Im Oktober 2021 wurde in Paris das Fragment einer Stele der historischen Maya-Kultur an einen Vertreter von Guatemala zurückgegeben. Es war in den 1960er Jahren in Piedras Negras gestohlen worden und wurde 2019 nach Einspruch durch Guatemala bei einer geplanten Versteigerung konfisziert. Nach Vermittlung durch die UNESCO erklärte sich die Besitzerin schließlich zur Rückgabe bereit.[2]

Herrscher

Name Namensglyphen regiert von regiert bis Monumente Bemerkungen
K'an Ahk I. Ruler A Glyph.svg ca. 297 Herrscher A wurde später vom Herrscher Yaxchilans gefangen genommen.
K'an Ahk II. Ruler B Glyph.svg ca. 478
Yat Ahk I. Yat Ahk I.svg ca. 510
Herrscher C 514 ca. 520
  • Paneel 12
K'inich Yo'nal Ahk I. K'inich Yo'nal Ahk I.svg 14. November 603 3. Februar 639
  • Stelen 25, 26, 31
  • Pyramide R-5
Möglicherweise Rastaurator der herrschenden Dynastie
Itzam K'an Ahk I. Itzam K'an Ahk I.svg 12. April 639 15. November 686
  • Stelen 33, 34, 35, 36, 37, 38, 39
  • Paneele 2, 4, 7
  • Thron 2
K'inich Yo'nal Ahk II. K'inich Yo'nal Ahk II.svg 2. Januar 687 ca. 729
  • Stelen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
  • Pyramide J-5
  • Altar 1
  • Paneel 15
Itzam K'an Ahk II. Itzam K'an Ahk II.svg 9. November 729 26. November 757
  • Stelen 9, 10, 11, 22, 40
  • Pyramid O-13
  • Altar 2
Möglicherweise Begründer einer neuen Herrscherlinie
Yo'nal Ahk III. Yo'nal Ahk III.svg 10. März 758 ca. 767
  • Stelen 14 und 16
Ha' K'in Xook Ha' K'in Xook.svg 14. Februar 767 24. März 780
  • Stelen 13, 18, 23
Tod oder Abdankung
K'inich Yat Ahk II. K'inich Yat Ahk II.svg 31. Mai 781 ca. 808
  • Stelen 12 und 15
  • Altar 4
  • Paneele 1? und 3
  • Thron 1
Bruder von Ha' K'in Xook

Sonstiges

Auf dem Gelände der ehemaligen Maya-Stadt wurde die Urne mit der Asche der Forscherin Tatiana Proskouriakoff beigesetzt, der es in Piedras Negras als erster gelang, eine Herrscherchronologie zu erarbeiten.

Siehe auch

Literatur

  • Flora Clancy: The Monuments of Piedras Negras, an Ancient Maya City. University of New Mexico Press 2009, ISBN 978-0826344519
  • Nikolai Grube (Hrsg.): Maya. Gottkönige im Regenwald. Könemann-Verlag, Köln 2000, ISBN 3-8290-1564-X.
  • Simon Martin/Nikolai Grube: Chronicle of the Maya Kings and Queens. Deciphering the Dynasties of the Ancient Maya. Thames & Hudson, 2. Aufl., London 2008, ISBN 978-0-500-28726-2, S. 138–153.
  • Linda Schele, David Freidel: Die unbekannte Welt der Maya. Das Geheimnis ihrer Kultur entschlüsselt. Weltbild Verlag, Augsburg 1995, ISBN 3-89350-737-X.
  • David Stuart und Ian Graham: Piedras Negras. In Corpus of Maya Hieroglyphic Inscriptions Bd. 9, Harvard University Press 2005, ISBN 978-0873658225.

Weblinks

Commons: Piedras Negras (Guatemala) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Peter Mathews y Péter Bíró: Diccionario de jeroglíficos mayas, letra Y: Yokib’, 31. August 2005.
  2. UNESCO: Emblematic Mayan stela returns to Guatemala. In: en.unesco.org. 25. Oktober 2021, abgerufen am 24. November 2021 (Lua-Fehler in Modul:Multilingual, Zeile 149: attempt to index field 'data' (a nil value)).