Magni und Modi (altnordisch Magni ok Móði „der Starke und der Zornige“ oder „Kraft und Mut“) sind in der nordischen Mythologie zwei Söhne des Gottes Thor und der Riesin Jarnsaxa. Ihre Halbschwester ist Thrud. Als seine Söhne stellen Magni und Modi personifizierte Eigenschaften Thors dar.

Im Alter von 3 Nächten befreite Magni seinen Vater, der verwundet unter dem Bein des toten Riesen Hrungnir lag, nachdem die Asen zuvor daran gescheitert waren. Zum Dank erhielt Magni Gullfaxi „Goldmähne“, das prächtige Pferd des Riesen. In der Zeit nach der Ragnarök, in der erneuerten Welt, erben Magni und Modi Mjöllnir, den Hammer ihres Vaters Thor.

Mit Magni og Móði wurden die beiden Vulkankegel benannt, die 2010 durch den Vulkanausbruch auf der isländischen Hochebene Fimmvörðuháls entstanden.

Literatur

  • Rudolf Simek: Lexikon der germanischen Mythologie (= Kröners Taschenausgabe. Band 368). 3., völlig überarbeitete Auflage. Kröner, Stuttgart 2006, ISBN 3-520-36803-X.

da:Modi el:Μόντι fi:Modi fr:Modi (dieu) hr:Modi hr:Magni

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.