Magnes ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:ISO15924:97: attempt to index field 'wikibase' (a nil value)) ist in der griechischen Mythologie Sohn des Aiolos und der Enarete.[1] Seine Geschwister heißen Kretheus, Athamas, Salmoneus, Deion, Peisidike, Perieres, Kalyke, Perimede, Makarlus, Kanake und Alkyone[1]. Nach anderer Überlieferung ist er Kind von Zeus und Thyia.[2]

Nach ihm war die thessalische Halbinsel Magnesia benannt. Auch der Begriff Magnet leitet sich von ihm ab.

Quellen

  1. 1,0 1,1 Bibliotheke des Apollodor 1,7,3
  2. Hesiod, Katalog der Frauen frg 3