Lindenmeier Site
National Register of Historic Places
National Historic Landmark
Lindenmeier Site und Umgebung

Lindenmeier Site und Umgebung

[[Datei:Vorlage:Positionskarte USA Colorado|class=noviewer notpageimage|275x235px|center|Lindenmeier Site (Vorlage:Positionskarte USA Colorado)]]
Lage Larimer County, Colorado
Koordinaten 40° 58′ 47,6″ N, 105° 3′ 44,1″ WKoordinaten: 40° 58′ 47,6″ N, 105° 3′ 44,1″ W
NRHP-Nummer 66000249
Daten
Ins NRHP aufgenommen 15. Oktober 1966
Als NHL deklariert 20. Januar 1961

Als Lindenmeier Site wird ein archäologischer Fundort im Larimer County, im Norden des US-Bundesstaates Colorado bezeichnet, der als der beste bekannte Nachweis für die prähistorische Folsom-Kultur gilt. Der Fundort auf der Ostflanke der Rocky Mountains liegt etwa 40 km nördlich von Fort Collins im Soapstone Prairie Natural Area.

Ausgrabungen

Der Fundort wurde 1924 nach einem Erdrutsch durch Kinder (oder nach anderen Überlieferungen durch Sammler prähistorischer Artefakte) auf dem Gelände eines Ranchers namens William Lindenmeier, Jr. entdeckt. Von 1934 bis 1940 wurde er durch Frank Roberts, Jr. von der Smithsonian Institution ausgegraben, aber erst 1978 angemessen publiziert, gemeinsam mit der Publikation von neuen Untersuchungen der damaligen Funde durch Edwin N. Wilmsen 1973/74. Am 20. Januar 1961 wurde der Fundort als National Historic Landmark ausgewiesen[1] und 2004 von der Stadtverwaltung von Fort Collins zusammen mit der Umgebung angekauft. 2006 fanden neue Untersuchungen statt.

Die Funde umfassen Werkzeuge, Feuerstellen, Speisereste und die Spuren von Steinbearbeitung und deuten auf einen viel benutzten Wohnplatz der Paläoindianischen Jäger und Sammler hin. Unter den Werkzeugen waren neben Schabern, Klingen aus Abschlägen, Nadeln und Ahlen vor allem die für die Folsom-Kultur charakteristischen Projektilspitzen mit langen Flächenretuschen. Über mehrere Generationen müssen sich Menschen regelmäßig an einem verlandenden See aufgehalten haben und auf Bisons gewartet haben, auf deren Jagd ihre Kultur basierte. Durch 14C-Datierungen konnten die ältesten Folsom-Funde auf 10.800 Before Present (~8850 v. Chr.) bestimmt werden, sie gehören damit dem Anfang der Kultur an. Schon vorher (um 11.000 B.P.) war der Ort von Angehörigen der vorausgegangenen Clovis-Kultur besucht worden, um 5000 B.P. lebten hier auch Menschen der Archaischen Periode.

Literatur

  • Guy Gibbon: Lindenmeier Site. In: Guy Gibbon: Archaeology of Prehistoric Native America. An Encyclopedia (= Garland Reference Library of the Humanities. 1537). Garland Publishing, New York NY u. a. 1998, ISBN 0-8153-0725-X, S. 456f.
  • Edwin N. Wilmsen, Frank H. H. Roberts: Lindenmeier 1934–1974. Concluding report on investigations (= Smithsonian Contributions to Anthropology. Vol. 24, ISSN 0081-0223). Smithsonian Institution Press, Washington DC 1978, online.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Listing of National Historic Landmarks by State: Colorado. National Park Service, abgerufen am 20. Juli 2019.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.