Die Fundstelle von Dingsishan ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) ist ein Muschelhaufen ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) vom Übergang vom Jungpaläolithikum zur Mittelsteinzeit. Er liegt auf der ersten Terrasse des Bachi-Flusses im Stadtbezirk Yongning im Osten von Nanning im chinesischen Autonomen Gebiet Guangxi. Funde stammen aus der Zeit zwischen 10.000-6.000 vor heute.[1] Nach Fu Xianguo vom Archäologischen Institut der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften wurden hier die frühesten neolithischen Relikte des Lingnan-Gebiets 岭南地区 – d. h. Südchinas – entdeckt.[2] Ca. 10.000 Jahre alte Keramikfunde[3][4] liefern wichtige Aufschlüsse über die frühe Töpferei.

Dingsishan steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-101). Sie wurde von der Guangxi-Arbeitsgruppe des Archäologischen Instituts der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften 中国社会科学院考古研究所广西工作队, der Kulturgegenstandgruppe des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang 广西壮族自治区文物队 und vom Stadtmuseum Nanning 南宁市博物馆 ausgegraben.

Siehe auch

Literatur

  • Fu Xianguo: „The Dingsishan Site and the Prehistory of Guangxi, South China“ (Online (Memento vom 12. Februar 2014 im Internet Archive))
  • Fu Xianguo et al.: „Dingshishan beiqiu yizhi fajue huo zhongyao shouhuo“, Zhongguo wenwu bao, 14. Dezember 1997.
  • Fu Xianguo: „Guangxi Yongning Dingsishan Yizhi Fajue“ (The report on the excavation of the Dingsishan Site in Yongning County, Guangxi). Kaogu 1998.11. (web)

Weblinks

Einzelnachweise

Koordinaten fehlen! Hilf mit.