Paläo-Fundorte: Engis

Fundort: Engis, Awirs Höhle, Awir Höhle, Avir Höhle, Avirs Höhle, Liege, Belgien
Spezies: Homo neanderthalensis
Fossil: Engis 2, jugendliches Cranium, wissenschaftshistorisch der erste fossile Neandertalerfund überhaupt (C.H. Schmerling, 1829/1830)
Geschätztes Alter: 35.000 Jahre
Koordinaten: 50.583332° N, 5.416667° E

Der Schädel des Neandertalerkindes Engis 2 wurde im Winter 1829/1830 durch Philippe-Charles Schmerling bei Ausgrabungen in einer ursprünglich als »Trou Caheur« bekannten Höhle nahe der Ortschaft Engis entdeckt. Seit 1939 trägt sie den Namen »Grotte Schmerling«.

Wissenschaftshistorisch ist die Fundstelle sehr bedeutend, da hier bereits um 1830 eindeutig die Fundvergesellschaftung von Tieren der Eiszeit, Menschen und Steinwerkzeugen belegt ist.


Engis 1, Sapiens-Fund aus Engis: das erste wissenschaftlich beschriebene Exemplar eines Homo sapiens, das aber erst Jahrzehnte später zu dieser Art gestellt wurde.

Dass der Fund nicht so ein Aufsehen erregte wie später der Fund aus dem Neandertal liegt daran, dass er zu einer Zeit gemacht wurde, als die Wissenschaft der Urgeschichte noch in den Kindershuhen steckte und daran, dass die Anatomie des Kinderschädels nicht so besonders anders war, dass hier eine Abweichung vom Homo sapiens erkannt wurde.


Literatur

  • Philippe-Charles Schmerling: Recherches sur les ossements fossiles découverts dans les cavernes de la Province de Liège. P.-J. Collardin, Liège 1833, S. 30 ff.
  • Sarmiento, E. E., Sawyer, G. J., Milner, R., Deak, V., & Tattersall, I. (2007). The last human: a guide to twenty-two species of extinct humans: Yale Univ Press

Koordinaten von fossilized.org


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages
AL 400-1
AL 400-1

Australopithecus afarensis

Elemente: (A) MAN, (B) R. UC

Hadar , Äthiopien

08.04.2021
Erbgut der frühesten Europäer
Alte Genome werfen neues Licht auf die frühesten Europäer und ihre Beziehungen zu den Neandertalern.
08.04.2021
Bisher ältestes Genom moderner Menschen rekonstruiert
Team zweier Max-Planck-Institute und der Universität Tübingen datiert fossilen Schädel aus Tschechien anhand von eingekreuzten Neandertalergenen. Alter von mehr als 45.000 Jahren bestimmt.
07.04.2021
Auf der Suche nach dem ersten Bakterium
Wie sah der Ahnherr aller Bakterien aus, wo lebte er und wie ernährte er sich Auf diese Fragen fand nun ein Forschungsteam Antworten.
05.04.2021
Menschheitsgeschichte: Früher Homo sapiens im Outback Afrikas
Ein internationales Forschungsteam liefert erstmals mehr als 100.000 Jahre alte Belege für moderne Menschen in der Kalahari-Wüste im Landesinneren Afrikas.
02.04.2021
Voraussetzungen für Leben schon vor 3,5 Milliarden Jahren
Mikrobielles Leben hatte auf unserem Planeten bereits vor 3,5 Milliarden Jahren die nötigen Rahmenbedingungen, um zu existieren.
02.04.2021
Jäger und Sammler, aber keine Fischer
Eine Eiszeit trieb Menschen vor 27.000 Jahren nach Südeuropa – Anhand detaillierter Knochenanalysen konnte nun ihr Speiseplan rekonstruiert werden.
30.03.2021
Menschenaffen erfinden das Rad immer wieder neu
Menschenaffen geben ihre Verhaltensweisen nicht an die nächste Generation weiter.
30.03.2021
Das Hirnareal, mit dem wir die Welt interpretieren
Sprache, Einfühlungsvermögen, Aufmerksamkeit – so unterschiedlich diese Fähigkeiten auch sein mögen, eine Hirnregion ist eingebunden in all diese Prozesse: Der Lobus parietalis inferior, kurz IPL.