Tynan Cross
Tynan Cross

Das Tynan Cross (lokal auch Village Cross genannt) ist ein Verbund aus zwei Keltenkreuzen aus dem 8. oder 9. Jahrhundert, wobei eines durch das Unterteil des Schaftes vertreten ist. Es steht seit 1844 in seiner heutigen Position, gegenüber dem Friedhof von Tynan (irisch Tuíneán), im County Armagh in Nordirland.

Der Kopf des Kreuzes hat auf jeder Seite fünf halbkugelige Bossen. Auf der östlichen Seite des Schaftunterteils zeigt eine Tafel den Sündenfall. Auf der Westseite zeigt eine Tafel eine große Figur mit kleineren Figuren im Hintergrund. Einige Tafeln an den Schmalseiten haben Knotenmuster.

Vor den Toren des Friedhofs sind Fragmente anderer Kreuze aufgestellt. Dazu gehören ein verzierter Ring aus einem Kreuz und eine komplette pyramidenförmige Basis. Auf dem Torpfosten des Friedhofs liegt ein kubischer Stein mit runden Bullauns und 5 erhaltenen Gesichtern. Er gilt als Sonnenuhr aus dem 17. Jahrhundert.

Im Gebiet der Tynan Abbey gibt es drei weitere Kreuze:

  • das Terrace-Kreuz, das im Jahre 1844 vom Tynan Friedhof versetzt wurde.
  • das Well- und das Insel-Kreuz, die 1844 von Glenarb im County Tyrone hierher versetzt wurden.

In Glenarb sollen einst sieben Kreuze gestanden haben. Über das frühe Kloster von Tynan ist wenig überliefert.

Weblinks

Koordinaten: 54° 19′ 47,9″ N, 6° 49′ 23,7″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.