Der Palazzo Reale in Altofonte auf Sizilien, auch Palazzo di Parco genannt, war ein Schloss der normannischen Könige Siziliens. Es lag in dem Teil des königlichen Parks, der sich westlich der Altstadt von Palermo erstreckte.

Geschichte

Das Schloss wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts unter Roger II. errichtet, der erster König von Sizilien war. Im 14. Jahrhundert wurde über den Resten des Palastes das Kloster Santa Maria Altofonte erbaut.

Beschreibung

Von dem ursprünglichen Schloss sind nur noch einige Räume mit Kreuzgewölbe im Erdgeschoss des Klosters und drei Bögen eines Portikus erhalten. Außerdem steht noch die Capella di San Michele Arcangelo, die dem heiligen Michael geweihte Schlosskapelle. Sie ist ein einschiffiger rechteckiger Raum mit einer Hauptapsis, zwei kleinen Nebenapsiden und einer Kuppel über dem von dem Hauptschiff durch einen Bogen abgetrennten Presbyterium.

Literatur

  • Museum ohne Grenzen (Hrsg.): Arabisch-normannische Kunst – Siziliens Kultur im Mittelalter. Internationaler Ausstellungsstraßen-Zyklus „Die Islamische Kunst im Mittelmeerraum“. Ernst Wasmuth Verlag, Tübingen/Berlin 2004, ISBN 3803041023.
  • Hans-Rudolf Meier: Die normannischen Königspaläste in Palermo. Studien zur hochmittelalterlichen Residenzbaukunst. Werberische Verlagsgesellschaft, Worms 1994, S. 62–65, ISBN 3884629417.

Weblinks

  • Il Parco di Altofonte. (pdf, 1,7 MB) In: Palermo e i suoi giardini nell'età arabo normanna. Scuola Media „Falcone e Borsellino“ Lascari, S. 58–60, abgerufen am 26. März 2009 (italienisch).

Koordinaten: 38° 2′ 42,3″ N, 13° 17′ 56,2″ O