Niederungsburg Naugarten


Dieser Artikel beschreibt die Niederungsburg Naugarten. Zusammen mit der Höhenburg Naugarten bilden die Überreste die Burgwälle Naugarten.
p3w1
Niederungsburg Naugarten
Burgwall Niederungsburg

Burgwall Niederungsburg

Entstehungszeit: 7. bis 10. Jahrhundert
Burgentyp: Niederungsburg
Erhaltungszustand: Wall- und Grabenreste
Ort: Naugarten
Geographische Lage 53° 18′ 47″ N, 13° 41′ 9″ O53.31305555555613.685833333333Koordinaten: 53° 18′ 47″ N, 13° 41′ 9″ O

Die Niederungsburg Naugarten befindet sich als Burgwall auf einem Feld direkt am Ufer des Naugartener Sees am östlichen Ortseingang von Naugarten, einem Ortsteil der Gemeinde Nordwestuckermark im Landkreis Uckermark in Brandenburg. Es handelt sich um eine klassische Niederungsburg aus der alt- bis mittelslawischen Zeit des 8. bis 10. Jahrhunderts. Durch die Landwirtschaft ist der Burgwall schon stark in Mitleidenschaft genommen worden. Die Wälle wirken sehr verschliffen. Dennoch ist die Burganlage noch als solche deutlich im Gelände erkennbar. Sie hatte eine ovale Gestalt von über 100 Meter Durchmesser und war eingliedrig. Die Burg lag im Stammesgebiet der Ukranen, die zu den Wilzen gehörten. Zu der Burganlage gibt es keine schriftlichen Überlieferungen. Man muss daher vermuten, dass es sich hier um den befestigten Rückzugsort der ansässigen Bevölkerung handelt. Der Burgwall war der Mittelpunkt einer kleineren Siedlungskammer, zu der mehrere umliegende dörfliche Ansiedlungen gehörten. Irgendwann im 9. bis 10. Jahrhundert gab man die Anlage auf. Die Gründe dafür sind unbekannt. Wahrscheinlich waren Großraumburgen nicht mehr modern und der sich entwickelnde lokale Adel bevorzugte eigene kleinere Burganlagen als Herrschaftssitze.

Literatur

  • Volker Schmidt: Drense, eine Hauptburg der Ukrane. Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1989

Weblinks

 <Lang> Commons: Burgwälle Naugarten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen