Kokholm Dyssen

Der Kokholm Dyssen (auch Søster-Svenstrup Langdysse 1 genannt) ist ein Langdysse[1] mit zwei Kammern in einem etwa 17,0 × 13,0 m messenden mit Bäumen bewachsenen, abgepflügten und randsteinlosen Hügel. Er liegt am Kokholmvej südwestlich von Dåstrup westlich von Viby auf der Insel Seeland in Dänemark. Der Dolmen stammt aus der Jungsteinzeit etwa 3500–2800 v. Chr. und ist eine Megalithanlage der Trichterbecherkultur (TBK).

Die westliche Kammer misst 1,45 × 1,25 m. Sie besteht aus vier Seitensteinen, zwei Gangsteinen und einem großen Deckstein.

Die östliche Kammer misst 1,8 × 1,3 m. Sie besteht aus vier Seitensteinen, von denen der südliche nur die halbe Kammerbreite aufweist, zwei Gangsteinen und einem großen in zwei Stücke zerbrochenen Deckstein.

In der Nähe liegen die Birkede Langdyssen 1 + 2, der Søster-Svenstrup Langdysse 2 und der Søster-Svenstrup Videdysse.

Siehe auch

Literatur

  • Klaus Ebbesen: Danmarks megalitgrave. Band 1: Katalog. Attika, Kopenhagen 2008, ISBN 978-87-7528-731-4 Nr. 399

Einzelnachweise

  1. Langdysse ist die in Dänemark gebräuchliche Bezeichnung für Dolmen, die in einem rechteckigen oder trapezoiden Hünenbett liegen, im Gegensatz dazu sind Runddolmen bzw. Runddysser jene die im Rundhügel liegen.

Weblinks

Koordinaten: 55° 32′ 20,5″ N, 11° 59′ 3,2″ O