BW

Die D-förmige frühkirchliche Einfriedung Kilfountain (oder Kilfountan, irisch Cill Fhiontain; – deutsch Fintans Kirche) liegt nordöstlich der R559 (Straße) etwa drei Kilometer nordwestlich von Dingle auf der Dingle-Halbinsel im County Kerry in Irland.

Kilfountain ist typisch für Einfriedungen dieser Art im südwestlichen Irland. Innerhalb der Umwallung liegen die Überreste eines rechteckigen Gebäudes und eines Oratoriums aus Trockenmauerwerk, sowie ein Bullaun.

Bekannt ist der Platz für seine schlanke, keulenartige Cross-Slab, die in einem Kreis ein Griechisches Kreuz und darunter ein Chi-Rho Zeichen trägt. Das Chi-Rho-Kreuz wird gebildet aus den ersten beiden Zeichen des griechischen Wortes für Christus. In Oghamschrift ist am Rand der Name des mutmaßlichen Gründers von Kilfountain, St. Fintan eingetragen.

Literatur

  • Peter Harbison: Guide to National and Historic Monuments of Ireland. Including a Selection of other Monuments not in State Care. 3rd edition. Gill & Macmillan, Dublin 1992, ISBN 0-7171-3239-0.
  • Damian McManus: A guide to Ogam (= Maynooth Monograph. 4). An Sagart, Maynooth 1991, ISBN 1-870684-17-6.

Weblinks

Koordinaten: 52° 9′ 28,2″ N, 10° 18′ 23,8″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.