Ethne, auch Eithne, ist der Name mehrerer Figuren der keltischen Mythologie Irlands.

  • Im Lebor Gabala Eirenn („Das Buch der Landnahmen Irlands“) gilt sie durch Elatha als die Mutter des Dagda und Ogmas, sowie Delbaeths.
  • Ethniu ist die Tochter der Formoren Balor und Cethlionn und somit die Mutter Lughs und die Großmutter Abhcans.
  • Auch Etan, die Tochter Dian Cechts, wird als Abhcans Großmutter erwähnt, es ist nicht sicher, ob damit die gleiche Sagenfigur gemeint ist.
  • Étaín heißt die Tochter Tuirenns, ebenfalls eine mögliche Form des Namens Ethne/Eithne.
  • In der Sage Esnada Tige Buchet trägt die Tochter des Königs Cathair Mór und Gattin Cormac mac Airts den Namen Eithne Tháebfhota.
  • Die Frau des sagenhaften Hochkönigs Fíachu Finnolach soll so geheißen haben.
  • Ebenso die Mutter des irischen Schutzheiligen Columban von Iona.
  • Der von einigen Sagengestalten getragene Name Áine ist eine weitere Namensvariation (siehe dort).

Siehe auch

Literatur

  • Helmut Birkhan: Kelten. Versuch einer Gesamtdarstellung ihrer Kultur. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1997, ISBN 3-7001-2609-3.
  • Ingeborg Clarus: Keltische Mythen. Der Mensch und seine Anderswelt. Walter Verlag 1991, ppb-Ausgabe Patmos Verlag, Düsseldorf 2000, 2. Auflage, ISBN 3-491-69109-5.
  • Bernhard Maier: Lexikon der keltischen Religion und Kultur (= Kröners Taschenausgabe. Band 466). Kröner, Stuttgart 1994, ISBN 3-520-46601-5.