Die Zwei Gräber des Südlichen Han-Reiches (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Jyutping {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value))[1] in Guangzhou in der südchinesischen Provinz Guangdong sind Mausoleen der Brüder Liu Yin und Liu Yan (dem ersten offiziellen Herrscher) des Südlichen Han-Reiches.

Die Stätten wurde 2003 entdeckt. Es wurden zwei große Gräber des Typs mit einer aus Ziegeln gemauerten Grabkammer „Zhuanshimu“ ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) in den Hügeln Qinggang ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) und Daxiang Shan ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) des Dorfes Beiting ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) der Großgemeinde Xinzao ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) des Stadtbezirks Panyu ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) von Guangzhou im Westen der Xiaoguwei-Insel ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) auf dem Gelände des Guangzhou Higher Education Mega Center entdeckt.

Dabei handelt es sich um die Mausoleen Deling ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) und Kangling ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) – d. h. die Gräber der Herrscher (und Brüder) Liu Yin ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) und Liu Yan ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value))[2] des Südlichen Han-Reiches.[3] Es wurden große Mengen an hochqualitativem Seladon und glasierten Tonwaren der Zeit ausgegraben.

Die Stätten wurden vom Institut für Kulturgegenstände und Archäologie der Stadt Guangzhou[4] unter Leitung von Feng Yongqu ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) untersucht.

Die Gestaltung des Kangling-Grabes in einer „Kombination aus Altar und Grab in einem“[3] wirft neue Fragen zur Sepulkralkultur in Südchina auf. Es enthielt unter anderem Grabbeigaben aus Keramik in der Form von Früchten, darunter Süßkartoffeln[5], Ananas, Bananen, Wasserkastanien, Pfeilkraut[6], Pfirsichen und Kakifrüchten. Sie sind die frühesten Obst- und Gemüse-Keramikerzeugnisse dieser Art, die in China gefunden wurden.[7]

Die „Zwei Gräber aus der Zeit des Südlichen Han-Reiches“ (Nan Han er ling) stehen seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-271).

Weblinks

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. Auch mit Guangdong Guangzhou daxuecheng Nan Han er ling ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) (Two tombs of the Southern Han in the Guangzhou University City area) bezeichnet.
  2. Der erste offizielle Herrscher.
  3. 3,0 3,1 chinaculture.org: Two tombs of the Southern Han in the Guangzhou University City area in South China's Guangdong Province (Memento vom 7. Oktober 2008 im Internet Archive)
  4. Guangzhou shi wenwu kaogu yanjiusuo ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value))
  5. Auch die Wurzelknollen der Yambohne werden als digua ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) bezeichnet.
  6. cigu, die Stängelknolle wird als Gemüse verwendet.
  7. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.gzuda.gov.cn

Koordinaten: 23° 3′ 2,6″ N, 113° 22′ 40,4″ O