Das angelsächsische Königreich Northumbria entstand im 7. Jahrhundert aus der Vereinigung der Königreiche Bernicia und Deira; für die Vorgänger der hier aufgelisteten Könige siehe daher auch: Liste der Könige von Bernicia und Liste der Könige von Deira. Der erste Herrscher, der beide Königreiche regiert hat, war Æthelfrith, doch kam es unter seinen Nachfolgern zum Teil wieder zur Trennung beider Reiche bzw. zur Errichtung eines Unterkönigreiches in Deira unter northumbrischer Oberhoheit.

Die Jahresangaben[1] sind ungefähre Werte und können von den korrekten Angaben leicht abweichen.

  • 592–616 Æthelfrith, ursprünglich König von Bernicia, eroberte Deira
  • 616–633 Edwin
  • 633–634 Teilung Northumbrias: Eanfrith in Bernicia, Osric in Deira
  • 634–642 Oswald
  • 642–670 Teilung Northumbrias: Oswiu (bis 651 nur in Bernicia), Oswine in Deira (642/643–651), bis 679 herrschten in Deira abhängige Unterkönige
  • 670–685 Ecgfrith (seit 664 Unterkönig in Deira)
  • 686–705 Aldfrith
  • 705–706 Eadwulf
  • 706–716 Osred I.
  • 716–718 Cenred
  • 718–729 Osric
  • 729–737 Ceolwulf
  • 737–758 Eadberht
  • 758–759 Oswulf
  • 759–765 Æthelwald Moll
  • 765–774 Ealchred
  • 774–778/779 Æthelred I.
  • 778/779–788 Ælfwald
  • 788–790 Osred II.
  • 790–796 Æthelred I. zum zweiten Mal
  • 796 Osbald
  • 796–806? Eardwulf
  • 806?–808? Ælfwald II.
  • 808?–810? Eardwulf zum zweiten Mal[2]
  • 810?–840/841 Eanred[2]
  • 840/841–844 Æthelred II.
  • 844 Rædwulf
  • 844–848? Æthelred II. zum zweiten Mal
  • 848/849–862/863 Osberht
  • 862/863–867 Ælle
  • 867 Osberht zum zweiten Mal gemeinsam mit Ælle
Kirby[3] weist auf Münzfunde hin, die mit dieser Königsliste nicht zu vereinbaren sind. Rollason[4] gibt aufgrund neuer Forschungsergebnisse eine alternative Entwicklung der Könige zwischen 808 und 867 an.
  • 808–um 830 Eardwulf zum zweiten Mal
  • um 830–um 854 Eanred
  • um 854–um 858 Æthelred II.
  • um 858 Rædwulf
  • um 858–um 862 Æthelred II. zum zweiten Mal
  • um 862–um 866 Osberht
  • um 866–867 Ælle
  • 867 Osberht zum zweiten Mal gemeinsam mit Ælle

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Simon Keynes: Kings of the Northumbrians. In: Lapidge et al. (Hrsg.): The Blackwell Encyclopaedia of Anglo-Saxon England. Wiley-Blackwell, Oxford u. a. 2001, ISBN 978-0-631-22492-1, S. 502–505.
  2. 2,0 2,1 Nach Barbara Yorke hatte Eardwulf keine zweite Amtszeit. 808 folgte Eanred auf Ælfwald II. Barbara Yorke: Kings and Kingdoms of Early Anglo-Saxon England. Routledge, London / New York 2002, ISBN 978-0-415-16639-3, S. 87 und 96.
  3. D.P. Kirby: The Earliest English Kings. Unwin Hyman, London 1991, ISBN 0-04-445691-3
  4. David W. Rollason: Eardwulf (Memento vom 9. Dezember 2012 im Internet Archive), Ælle (Memento vom 15. September 2012 im Internet Archive), Osberht (Memento vom 22. Mai 2010 im Internet Archive) (kostenpflichtige Registrierung erforderlich). In: Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004. abgerufen am 4. Februar 2012
  5. 867 geriet Northumbria unter die Herrschaft der dänischen Wikinger, die das Königreich Jórvík errichteten. König Ecgberht regierte als Unterkönig (de facto als Marionette der dänischen Wikingerfürsten). Nach seinem Sturz 872 versuchten die Angelsachsen das Königreich wieder aufzurichten, wurden aber bereits 874 oder 875 wieder nach Bernicia zurückgedrängt und um 878 ging das Königreich vollkommen im Königreich Jórvík auf, die lokalen Herrscher waren zunächst Ealdorman und danach Earls. Mit der neuerlichen Rückeroberung des Landes durch Æthelstan 927 wurde Northumbria Teil des Königreiches England.