Richard Bradley (Archäologe)


Richard Bradley (* 1946) ist ein britischer Prähistoriker.

Leben

Bradley wurde in Hampshire als Sohn eines Metallurgen geboren. Bereits früh nahm er an Ausgrabungen teil. Bradley erwarb seinen MA in Jura an der Universität Oxford. Er publizierte zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften und wurde 1971 als Assistent in Reading eingestellt, ohne eine akademische Qualifikation für Archäologie zu besitzen. Er war Mitglied der English Royal Commission for Ancient Monuments. Er ist Professor für Vorgeschichte an der Universität von Reading. Zu seinen Interessengebieten zählen das Neolithikum und die Bronzezeit, megalithische Bauwerke und Siedlungsarchäologie. Er grub die Recumbent Stone Circles von Tomnaverie (1999), Cothiemuir Wood und Aikey Brae (2001) aus und schreibt den Kreisen eine lunare Orientierung zu.

Richard Bradley ist mit einer Geschichtslehrerin verheiratet und lebt in Oxford.

Mitgliedschaften

Bradley ist Mitglied der Society of Antiquaries und der British Academy. Er ist Ehrendoktor der Universität von Lund.

Schriften

  • Image and audience: rethinking prehistoric art. Oxford: Oxford University Press, 2009.
  • The Prehistory of Britain and Ireland. Cambridge University Press, Cambridge 2007, ISBN 9780521848114.
  • The Moon and the Bonfire. An investigation of three stone circles in north-east Scotland. Society of Antiquaries of Scotland, Edinburgh 2005.
  • Altering the earth: the origins of monuments in Britain and continental Europe. Society of Antiquaries of Scotland monograph series 8. Edinburgh, Society of Antiquaries of Scotland 1993.
  • Richard Bradley/Mark Edmonds, Interpreting the axe trade: production and exchange in Neolithic Britain. Cambridge, Cambridge University Press 1993.
  • John C. Barrett/Richard Bradley/Martin Green, Landscape, monuments and society: the prehistory of Cranborne Chase. Cambridge, Cambridge University Press 1991.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen