Randens hög

Randens hög (auch Kung Ranes grav, Döde kungen oder Våern genannt) ist ein Rundhügel nahe dem Kreisverkehr Ranelidsrondellen (benannt nach dem Hügel) an der Straße Apelviksleden in Varberg in Halland in Schweden.

Während der Bronzezeit war der Hügel abgerundet, wurde aber später durch Abgrabungen beschädigt. Der Hügel hat etwa 30 m Durchmesser und ist 1,5 m hoch. Auf dem Hügel steht ein Bautastein, wahrscheinlich eine Grenzmarkierung.

Ob ein König dort begraben wurde, kann nicht beantwortet werden, da das Grab nie untersucht wurde. Die Gegend um Varberg hat zahlreiche Reste aus der Bronzezeit (1800–500 v. Chr.).

Großhügel mit einem Durchmesser von mehr als 30 Metern heißen in Schweden oft Kungshögen (deutsch „Königshügel“ - Sättuna Kungshög; Kungshögen Högsäter und Nysäter; Kungshögen Höllviken und die Kungshögarna von Malmö-Oxie). Sie sind vorzugsweise um den Mälaren anzutreffen. Die Großhügel stammen oft aus der jüngeren Eisenzeit. Einige der größten sind: Anundshög in Västmanland, Grönehög in Bohuslän, Högom in Medelpad, Inglinge hög in Småland, Ledbergs kulle in Östergötland, Skalunda hög in Västergötland, Ströbo hög in Västmanland und die drei Hügel in Alt-Uppsala in Uppland.

Siehe auch

Weblinks

Koordinaten: 57° 5′ 20,6″ N, 12° 15′ 47,7″ O