Peter Franz Heinrich La Baume (* 24. September 1916 in Danzig; † 7. Dezember 1977 in Köln) war ein deutscher Prähistoriker.

Peter La Baume, Sohn des Prähistorikers Wolfgang La Baume, studierte Ur- und Frühgeschichte und Alte Geschichte in Danzig, Kiel, Berlin und Königsberg, 1950 wurde er an der Universität Kiel bei Gustav Schwantes promoviert. Von 1950 bis 1953 war er Assistent am Landesmuseum für Vorgeschichte in Schleswig, seit 1953 war er als Kustos am Römisch-Germanischen Museum in Köln tätig, zuletzt im Range eines Hauptkonservators.

1942 heiratete er in Straßburg Ursula Berger. La Baume starb im Alter von 61 Jahren in der Kölner Universitätsklinik.[1]

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Die Wikingerzeit auf den Nordfriesischen Inseln. In: Jahrbuch des Nordfriesischen Vereins für Heimatkunde und Heimatliebe 29, 1952/53, S. 5–185 (= Dissertation Kiel 1950).
  • Das fränkische Gräberfeld von Junkersdorf bei Köln. (=Germanische Denkmäler der Völkerwanderungszeit Serie B Band 5). Gebr. Mann, Berlin 1967.

Literatur

  • Jan Filip: Enzyklopädisches Handbuch zur Ur- und Frühgeschichte Europas. Bd. 2, Akademia. Verlag der Akademie der Wissenschaften, Prag 1969, S. 665.

Einzelnachweise

  1. Sterbeurkunde Nr. 10684 vom 9. Dezember 1977, Standesamt Köln. In: LAV NRW R Personenstandsregister. Abgerufen am 31. Mai 2018.