Manfred Ullmann


Manfred Ullmann (* 2. November 1931 in Brandenburg an der Havel) ist ein deutscher Arabist.

Leben

Manfred Ullmann studierte Arabistik und Klassische Philologie an der Universität Tübingen, wo er 1959 promoviert und 1965 habilitiert wurde. 1970 wurde er zum außerplanmäßigen Professor der Arabistik und Islamkunde ernannt. 1986 erhielt er die Lidzbarski-Medaille. Ullmann ist korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (seit 1984) und der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 1990).

Ullmanns Forschung betrifft Grammatik des Arabischen (besonders Syntax), Lexik, Motivik und Entwicklung der arabischen Literatur und die Rezeption und Überlieferung griechischer Schriften (Menander-Sentenzen, Medizin, Naturwissenschaften) im Arabischen. Vor kurzem hat er ein Wörterbuch zu den griechisch-arabischen Übersetzungen des 9. Jahrhunderts (2002–2007) vorgelegt.

Literatur

  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. De Gruyter, 21. Ausgabe, Stuttgart 2007, S. 3794.

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen