Karel Buchtela


Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Karel (auch Karl) Buchtela (* 6. März 1864 in Neupaulsdorf, Böhmen; † 19. März 1946 in Prag) war ein tschechischer prähistorischer Archäologe.

Karel Buchtela war Finanzoberrat und bekleidete von 1924 bis 1938 das Amt des Direktors des Staatlichen Archäologischen Instituts in Prag. Bei seinen Forschungen arbeitete er mit dem Prager Archäologen Lubor Niederle (1855-1944) zusammen. Buchtela betätigte sich als Ausgräber und veröffentlichte mehrere Fachpublikationen. Er prägte den Begriff Stichbandkeramik 1889.

Publikationen

  • Buchtela, K.,. Matiegka, J. und Niederle, L.: 1910. Rukověť české archaeologie. Praha.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen