Jan Vansina


Jan Vansina (* 14. September 1929 in Antwerpen) ist ein belgischer Ethnologe. Er studierte mittelalterliche Geschichte in Löwen. Seine Lehrer ware unter anderem Albert de Meyer und Jozef Desmet, die beide Schüler von Ernest Cauchie und Positivisten waren.

Vansina untersuchte die mündliche geschichtliche Überlieferung im Afrika südlich der Sahara, besonders über von Genealogien. Er gilt als einer der Begründer der amerikanischen Afrikanistik[1].

Werke

  • Oral Tradition (1961, englische Übersetzung 1965)
  • Living with history, 1994
  • Art history in Africa: an introduction to method (Zeichnungen von C. Vansina (London, Longman 1984).
  • Kingdoms of the Savanna. Madison, Wisconsin: University of Wisconsin Press 1966.
  • Paths in the Rainforests. Madison, Wisconsin: The University of Wisconsin Press, 1990.
  • Antecedents to Modern Rwanda: The Nyiginya Kingdom (Translated from the French by the author). Africa and the Diaspora series. Madison, Wisconsin: University of Wisconsin Press 2004.
  • How Societies Are Born: Governance in West Central Africa Before 1600. Charlottesville, Virginia: University of Virginia Press, 2004.
  • Being Colonized: The Kuba Experience in Rural Congo, 1880-1960. Madison, Wisconsin: University of Wisconsin Press 2004

Einzelnachweise

  1. Johannes Fabian, Anthropology with an attitude. Stanford 2001, 72

Diese Artikel könnten dir auch gefallen